Und wenn ein Herrgott
das Bilde meines Lebens malte
so wären Kreise, Linien, Rot
in Deinem Rahmen stets gehalten
Du bist Richtung und Schafott.

Rühren mich die Hände an
die von Deinem Leben gehen
gibt mir Leben Deine Kunst
Forme mich – ich will verdrehen
mich wechseln wie der Dunst.

Und ja, ich bin verbrannt
nur Asche und auch Rauch
aus was ich einst bestand
zieht vorbei in einem Hauch
– das Wedeln Deiner Hand.

Und wenn ich gieße meine Seele
in die Schritte die Du trittst
die Lebensspuren Deiner Schwere
nimmst Du den selben Weg zurück?

Ach, so wahr mir einer helf’
She makes me so unsure of myself.

Kein Kommentar

Kommentieren

Dein Kommentar