Ich war noch jung,
als mich die Trauer fand,
versteckt in den ewigen Wäldern
an der Städte Rand,
entflohen der Obhut der Eltern,
bevor sie mich für immer band.

Ein Buch in meiner Hand,
in das ich zuweilen schrieb,
weil nichts von dem
was bleiben sollte – blieb.

Das traurige Lied
Das Lied der Trauer

Sieh, ich empfang dich, dunkle Freud
hab dir dein Bett gemacht.
In meiner Seele steht’s bereit
und lässt dich schlafen, jede Nacht,
im Tränenschleier stiller Zeit,
bis du bei Tage neu erwachst.

Kein Kommentar

Kommentieren

Dein Kommentar